Danfoss Heizkörperthermostat : passt – top Produkt

Der danfoss heizkörperthermostat mit z-wave technologie funktioniert einwandfrei und lässt sich mittels z-wave kompatiblem gerät ansteuern. Er ist leicht installiert: altes thermostat abschrauben, den mitgelieferten adapter für m30 gewinde oder danfoss schnappverschluss anbringen, und thermostat mit eingelegter batterie an den adapter schrauben. Mittels der unteren taste eine verbindung zur z-wave zentrale herstellen und schon ist alles eingerichtet. Bei mir ist die z-wave zentrale eine alarmanlage von egardia, die z-wave thermostate unterstützt und hier auf amazon aber günstiger angeboten werden. Im grunde genommen automatisch die temperatur regeln, und das zusätzlich an die hinterlegten schaltzeiten angepasst. Das haus, wird der thermostat auf 17°c abgesenkt, komme ich nach hause regelt er wieder auf normaltemperatur zurück. Zusätzlich kann ich wie bei einer zeitschaltuhr schaltzeiten programmieren, wann und wie er regeln soll. Zusätzlich lässt sich das thermostat händisch bedienen, es gibt dafür zwei pfeiltasten am thermostat selbst. Im sommer, wo das thermostat eher ungenutzt bleibt, wird jede woche einmal das ventil komplett geöffnet und geschlossen, damit der stift nicht steckenbleibt. Mittels handyapp (von egardia) kann ich abgesehen von den schaltzeiten die temperatur rauf und runter steuern, wie mir beliebt. Danfoss spricht auf dessen homepage von bis zu 46% einsparung von heizwärme. Mal sehen ob das hinkommen wird, was ich allerdings nicht ganz glaube.

Einfache bedienung durch drei tasten (rauf, runter, ok). Dank des beleuchteten display sieht man nach berührung der tasten gut, welche temperatur gewünscht ist. Besonders positiv: das termostat regelt leise, so dass wir es als angenehm auch im schlafbereich empfinden. Die alkali batterien für den stellantrieb halten länger als zwei jahren.

Danfoss Heizkörperthermostat, Stellantrieb LC-13, Z-Wave, weiß, DAN_LC-13

  • Heizkörperthermostat
  • Der Thermostat kann an Ventile mit den Anschlüssen RA (30×1.5) oder RAK (Danfoss Schnappverschluss) angeschlossen werden
  • besitzt einen Explorer Frame Support und erhöhte Netzwerkstabilität

Wie in der Überschrift geschrieben funktioniert dieser stellantrieb bei mir mit openhab. Temperatruregelung scheint bisher gut zu funktionieren (“zentrale” kann nur einen sollwert vorgeben – es regelt dann der im stellantrieb integrierte thermostat. Externer sensor an einer anderen stelle im raum klappt daher wohl nicht). Dafür einen halben stern abzug und einen weiteren halben für die mühsame einstellung der temperatur am thermostaten mittles zwei taster. Ein drehrad oder Ähnliches wäre hierfür praktischer. Aber: habe bisher nicht besseres, einfacher gefunden, daher empfehlung.

Danfoss Heizkörperthermostat, Stellantrieb LC-13, Z-Wave, weiß, DAN_LC-13 : Ich benutze das dafoss heizkörperthermostat zusammen mit meinem razberry (raspberry pi 2 – 900mhz quad-core arm cortex-a7 cpu, 1gb lpddr2 sdram, complete compatibility with raspberry pi 1 +z-wave me razberry modul, zme_raz_eu). Generell:was ich nicht wirklich verstehen kann: wieso sind diese elektrischen heizkörperthermostate nicht intuitiver bedienbar?manuelle temperaturregelung wie bei einem ganz normalen thermostat, durch einfaches drehen am griff – was ist daran so schwierig?positiv:+ das inkludieren und einrichten unter z-way lief problemlos und einfach. Es hat auf anhieb funktioniert. + die knöpfe sind einfach zu betätigen (im gegensatz zum z-wave eurotronic heizungsthermostat comet z, 700100418)negativ- das display ist an einer ungünstigen stelle und schlecht lesbar. – die montage am heizkörper ist nicht wirklich praktisch. – mir persönlich fehlt, dass die raumtemperatur nicht per funk übertragen wird. Das comet z-wave kann das zum beispiel.

I havent experienced any problems with this product. It fit like a charm and the instructions on how to install it was easy to follow. The inclusion went well with my fibaro hlc was easy and worked right away. I have monitored the temperature afterwards and it works like i have set it up.

Achtung an alle danfoss link™ cc zentralregler interessenten. Der zentralregler ist nicht mit den danfoss living connect thermostaten lc-13 (014g0013) z-wave kompatibel. Dies ist ein autarker thermostat der einen z-wave controller voraussetzt.

Jeder der den homepilot2 besitzt, weiß ja dass es schwierig bis nicht machbar ist, andere produkte als rademacher produkte zu integrieren. Das raumthermostat ist voll funktionsfähig mit dem rademacher homepilot2 und günstiger als das ausgewiesene danfos thermostat welches rademacher vertreibt.

Thermostat ist so viel besser als die alten mechanischen. Temperatur ist immer sehr schnell angepasst und es wird auch nicht mehr zu heiss wie bei den alten. Lässt sich problemlos mit openhab bedienen.

Also mit wohlwollen noch 3 sterne. Einbindung in tahoma recht einfach (da wären 5 sterne angezeigt) aber es dauert im schnitt bis zu 30 minuten bis das thermostat den befehl verarbeitet hat. Programmiert man eine temperatur um 6:00 uhr, kann es bis um 6:30 dauern, bis das thermostat reagiert. Andere systeme sind da eindeutig besser. (dafür gibt es für danfoss höchstens 1 stern)macht in summe (5 sterne plus 1 stern) / 2 = 3 sterne.

Das gerät tut das was es soll und das auch noch zuverlässig – einfache installationich kann das produkt wirklich empfehlen.

Als alternative zu den im vergleich teuren devolo-ventilen bestens geeignet. Verbindet sich ohne probleme mit der home-control-zentrale. Sie ist baugleich mit den devolo-ventilen.

Solange die thermostate im rahmen einer smart home steuerung eingesetzt werden sind sie ok. Ansonsten bieten andere thermostate mehr, wie wochenprogramme, boostfunktion, eine bessere anzeige und wesentlich bessere bedienelemente.

Ich steuere 4 dieser thermostate per z-wave über meinen homee und das funktioniert, wenn man die ersteinrichtung mal überwunden hat, auch recht gut. Die ersteinrichtung war allerdings gar nicht so leicht, da ich das problem hatte, dass die geräte das regelungsventil anfangs nicht ganz abgedreht haben, wodurch die heizung immer auf minimaler stufe lief. Erst ein erneutes ab- und wieder anmontieren hat hier geholfen, das verhalten trat bei allen 4 geräten auf. Die kopplung mit der steuereinheit verlief nach startschwierigkeiten dann auch recht gut, hier muss man erstmal den dreh raus haben, was genau zu tun ist, das wird sich aber von steuerzentrale zu steuerzentrale unterscheiden. Sobald die verbindung mal steht funktioniert alles super, ich kann die gewünschte temperatur problemlos regulieren und auch den aktuell batteriestand einsehen. Der stromverbrauch hält sich stark in grenzen, da die geräte nur in einem bestimmten intervall aufwachen, um einstellungsänderungen abzufragen. Bei mir ist das intervall auf 10 minuten gesetzt, nach 2 monaten beträgt der batteriestand an den geräten 91% (+-1%). Im lieferung ist eine (auf den ersten blick) eher kryptische bedienungsanleitung, 2 batterien und 2 verschieden adapter für das heizungsventil enthalten, wodurch die montage an heizungen mit heimeier-regler möglich ist. Abgesehen von der hakeligen montage und dem schwer lesbaren display (man muss wirklich sehr direkt und möglichst ohne winkel darauf schauen), was man bei einer koppelung an ein smarthome-system nicht brauchen sollte, funktionieren die geräte wirklich wunderbar.

Betreibe aktuell zwei danfoss lc-13diese werden gesteuert über somfy tahoma und ich bin begeistert. Darum werden es noch einige mehr werden.

Habe damit angefangen mein haus zu automatisieren. In verbindung mit dem hc2 eine schöne sache die heizkörper zu steuern, wenn man nicht zu hause ist oder wenn man zeitlich einstellen möchte wann der raum eine bestimmte temperatur haben soll. Funktioniert jedoch auch ohne das hc.

Montage an heizkörper ohne probleme, dauert keine 3 minuten. Inklusion in mein smart home system (zipabox) ohne probleme. Und seit 3 monaten läuft es einwandfrei. Also hält es vermutlich etwas über ein jahr bei mir. Ich änder 2x täglich die temperatur, und hab das wakeup intervall auf 15 minuten hochgesetzt. Demnächst folgt das zweite.

Ich gehe mit 5 dieser thermostate nun in meine zweite heizsaison. Als basis dient bei mir ein razberry mit z-way. Das einbinden und die konfiguration funktionieren problemlos, wenn das z-wave mesh-netz “groß genug” ist und ein paar dauerhaft mit netz betriebene schaltereinsätze, dimmer, zwischenstecker, usw. Die thermostate regeln zuverlässig die heizungen auf die eingestellte temperatur – bedingt durch die hysterese vielleicht eine spur zu warm, aber grundsätzlich gut. Für meinen zweck fehlt allerdings ein ganz grundlegender bestandteil: das thermometer ist selbst nicht per z-wave auslesbar. Es ist mir ein absolutes rätsel, wieso danfoss das nicht mit an den z-wave controller gehängt hat. So ist das thermostat wirklich nur ein per z-wave steuerbares thermostat und funktioniert auch nur ganz genau so. Für meine gas-etagenheizung ist das allerdings suboptimal. Der wunsch war eigentlich die von einem raum zentral geführte regelung des heizkreislaufs individuell festlegen zu können.

Ich habe mir das thermostat geholt, um ein wenig mit openhab und z-wave zu spielen (um da aus mehreren komponenten vielleicht mal ein paar automatismen zu bauen). Geht man davon aus, bin ich mit dem produkt zufrieden. Die integration in openhab lief problemlos, die kommunikation und ansprechverhalten sind in ordnung (refresh_interval steht auf 900 sekunden). Was ich ein wenig schade finde/kritisieren würde:- man kommt leider nicht an die information des integrierten temperatursensors heran- die manuelle steuerung ist unbequem. Hätte man das display oben angebracht und möglicherweise mit einem drehkranz o. Versehen, wäre die steuerung angenehmer (sofern überhaupt nötig)- akkus sollen laut anleitung nicht genutzt werden – vermutlich wegen zu wenig spannung. Wenn man eh schon überall eneloops im einsatz hat.

Also generel erstmal, er funktioniert anscheinendich bin zwar noch etwas skeptisch was die messwerte angeht, aber die installtion und das koppeln, waren wirklich einfach. 1 stern abzug gibt es weil es für ein zwave gerät eher mies zu konfigieren ist. Noch einen weniger gibts weil der “current temperature” wert via zwave kosntant null ist. Der thermostat scheint dieses aber korrekt zu messen. Anscheinend wird der nur nicht aus gegeben.

Ich habe mir diesen danfoss z-wave stellantrieb gekauft, da ich mir ein fibaro home center zugelegt habe ( z-wave funktechnik)dieses ventil erstellt sich eine eigene heizkurve, um je nach raumgrösse und anderen faktoren, den raum bestmöglich zu heizen. Dies ist bei den “billigprodukten” vom discounter nicht der fall. Diese heizen den raum unnötig hoch, denn wen man z. 21 grad einstellt, fährt das ventil voll auf und schließt erst wieder, wenn 21 grad erreicht ist. Die heizung aber heizt weiter und die temperatur schlägt weiter an. Das danfoss ventil heizt den raum exakt genau auf die gewünschte temperatur, dank der heizkurve. Bei raumwechsel des ventils, empfehle ich,das gerät komplett zurückzusetzen, damit für den neuen raum eine optimale heizkurve erstellt wird.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Danfoss Heizkörperthermostat, Stellantrieb LC-13, Z-Wave, weiß, DAN_LC-13
Rating
2,0 of 5 stars, based on 39 reviews

One Reply to “Danfoss Heizkörperthermostat : passt – top Produkt”

  1. Kann ich wirklich nur empfehlen, die installation ging superschnell, das einbinden an die tahoma premium war überhaupt kein problem, programmierung über tahoma problemlos.
    1. Kann ich wirklich nur empfehlen, die installation ging superschnell, das einbinden an die tahoma premium war überhaupt kein problem, programmierung über tahoma problemlos.
  2. Einfache einbindung, funktionieren großteils tadellos. Einer hat sich von der verschraubung gelöst (eventuell hat eines der kleinkinder geschafft den loszudrehen, kann es nicht ausschliessen). Batterieanzeige ist die ersten 2 tage schnell gefallen, jetzt aber deutlich langsamer, hochgerechnet mindestens 1 jahr, schätze eher 1,5 jahre.
    1. Einfache einbindung, funktionieren großteils tadellos. Einer hat sich von der verschraubung gelöst (eventuell hat eines der kleinkinder geschafft den loszudrehen, kann es nicht ausschliessen). Batterieanzeige ist die ersten 2 tage schnell gefallen, jetzt aber deutlich langsamer, hochgerechnet mindestens 1 jahr, schätze eher 1,5 jahre.
  3. Rezension bezieht sich auf : Danfoss Heizkörperthermostat, Stellantrieb LC-13, Z-Wave, weiß, DAN_LC-13

    Ich hab das danfoss heizkörperthermostat zu meinem fibaro homecenter dazu bestellt und es natürlich gleich hinzugefügt. Somit ist der heizungsplan in meiner wohnung komplett :).
  4. Rezension bezieht sich auf : Danfoss Heizkörperthermostat, Stellantrieb LC-13, Z-Wave, weiß, DAN_LC-13

    Ich hab das danfoss heizkörperthermostat zu meinem fibaro homecenter dazu bestellt und es natürlich gleich hinzugefügt. Somit ist der heizungsplan in meiner wohnung komplett :).
  5. Rezension bezieht sich auf : Danfoss Heizkörperthermostat, Stellantrieb LC-13, Z-Wave, weiß, DAN_LC-13

    Benutze den regler mit domoticz und dem aeon z-stick. Die reichweite und z-wave fähigkeiten sind grandios. Viele geräte verbinden sich über diesen regeler zum controller.
    1. Benutze den regler mit domoticz und dem aeon z-stick. Die reichweite und z-wave fähigkeiten sind grandios. Viele geräte verbinden sich über diesen regeler zum controller.
      1. Nach langem überlegen, welches system es nun fur heizungssteuerung sein soll, habe ich mich für den danfoss regler entschieden und es nicht bereutich betreibe den regler mit einem raspberry pi, der z-wave platine razberry und der heimautomations software domoticz (freeware). Läuft einwandfreisolange man sich an die gute bedienungsanleitung hält, ist das anlernen an die zentrale und die installation am heizkörper kein problem und schnell erledigt. Es liegen außerdem zwei adapter für verschiedene heizkörperanschlüsse bei. Vorbildlichzu beachten ist, dass der regler etwas braucht um die heizkörper der raumgröße entsprechend anzusteuern. Laut betriebsanleitung sind es cirka 2 wochen in denen der regler lernt. Da kann es auch mal passieren, dass der heizkörper warm bleibt, obwohl man die temperatur relativ weit runtergeregelt hat. Spätestens nach dieser zeit regelt der thermostat die temperatur ziemlich genau. Überprüft habe ich dieses mit einem zusätzlichen thermometer. Leider meldet der thermostat nur die aktuell eingestellte und nicht die aktuell vorliegende temperatur an die zentrale. Wer darauf wert legt, sollte zum cirka 20€ teureren devolo heizkörperthermostat greifen, der sonst baugleich ist.
  6. Nach langem überlegen, welches system es nun fur heizungssteuerung sein soll, habe ich mich für den danfoss regler entschieden und es nicht bereutich betreibe den regler mit einem raspberry pi, der z-wave platine razberry und der heimautomations software domoticz (freeware). Läuft einwandfreisolange man sich an die gute bedienungsanleitung hält, ist das anlernen an die zentrale und die installation am heizkörper kein problem und schnell erledigt. Es liegen außerdem zwei adapter für verschiedene heizkörperanschlüsse bei. Vorbildlichzu beachten ist, dass der regler etwas braucht um die heizkörper der raumgröße entsprechend anzusteuern. Laut betriebsanleitung sind es cirka 2 wochen in denen der regler lernt. Da kann es auch mal passieren, dass der heizkörper warm bleibt, obwohl man die temperatur relativ weit runtergeregelt hat. Spätestens nach dieser zeit regelt der thermostat die temperatur ziemlich genau. Überprüft habe ich dieses mit einem zusätzlichen thermometer. Leider meldet der thermostat nur die aktuell eingestellte und nicht die aktuell vorliegende temperatur an die zentrale. Wer darauf wert legt, sollte zum cirka 20€ teureren devolo heizkörperthermostat greifen, der sonst baugleich ist.

Comments are closed.